Aktuelles  | 

Einführung der dualen Zustellung für Rechnungen der Gemeinde

Duale Zustellung bedeutet, dass Vorschreibungen (Rechnungen) sowohl elektronisch (per E-Mail) als auch postalisch über eine zentrale Stelle verschickt werden.


Duale Zustellung bedeutet, dass Vorschreibungen (Rechnungen) sowohl elektronisch (per E-Mail) als auch postalisch über eine zentrale Stelle verschickt werden.

Die Vorschreibungen werden somit nicht mehr lokal im Gemeindeamt gedruckt, sondern laufen über die Druckstraße im Raiffeisen Rechenzentrum im Bregenz oder werden direkt per E-Mail verschickt. Unser Partner für die Versendung ist die Fa. HPCDual in Wien. Diese Zustellvariante ermöglicht große Einsparungen beim Porto und beim Arbeitsaufwand. Je mehr Bürger sich für die elektronische Zustellung entscheiden, desto mehr kann eingespart werden. Sollte der Empfänger die elektronisch versandte Rechnung nicht innerhalb von 2 Wochen öffnen, wird automatisch die postalische Zustellung gestartet. Dies garantiert, dass jede Vorschreibung vom Empfänger erhalten wird.

Der Empfänger kann die Rechnung, wenn gewünscht, auf dem eigenen PC abspeichern oder ausdrucken und hat so weiterhin die Möglichkeit Vorschreibungen aufzubewahren. Weiters können durch die elektronische Zustellung Umwelt und Ressourcen geschont werden, da kein Druck mehr notwendig ist.

Wer seine Vorschreibungen in Zukunft per E-Mail erhalten möchte, kann dies einfach bei Franz Zengerle (Opens window for sending emailfranz.zengerle@schwarzenberg.cnv.at) im Gemeindeamt Schwarzenberg melden oder folgendes Formular im Gemeindeamt abgeben:

Initiates file download>>download Anmeldeformular zur Umstellung auf duale Zustellung der Gemeinde-Rechnungen

Eintrag vom: 23.01.2018